Konzerte mit dem Streichorchester
der Kammerphilharmonie Bodensee Oberschwaben

 
Klosterkirche Weissenau - Samstag, 19. Juni 2021, 20:00 Uhr
Münster Obermarchtal - Sonntag, 20. Juni 2021, 16:30 und 19:00 Uhr

 

Gönnen Sie sich nach der langen "Corona-Pause" die Freude
eines klassischen Konzertes
 mit Streichorchester:
in der Klosterkirche Weissenau und im Münster Obermarchtal.
 
Inspiriert durch das ständig wachsende Niveau der professionellen Musiker und Pädagogen
der Euregio Bodensee wurde 1992 die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben
(KBO)
gegründet. Die Kammerphilharmonie wird für jede Produktion individuell
zusammengestellt und kann so in enger Zusammenarbeit mit den Dirigenten den Werken
verschiedenster Epochen gerecht werden. Darüber hinaus präsentiert sich das Orchester
jährlich in einem großen Sinfoniekonzert zusammen mit internationalen Solisten während
des Internationalen Bodenseefestivals.
 
Es konzertieren elf Streicher der KBO unter Leitung von Gregor Simon, der auch die Truhen-
orgel spielt. Solistische Parts übernehmen zudem Prof. Ulrich Gröner und Michael Wieder.
 
Die Auswahl des Programmes ist bestimmt von klassischen Juwelen, wie Johann Sebastian
Bachs berühmtem Doppelkonzert in d-Moll für 2 Soloviolinen und Streicher und dem Konzert
Nr. 2 in C-Dur von Franz Xaver Brixi für (Truhen-)Orgel und Streicher.
Einen kontrastreichen Hörgenuß hierzu versprechen 3 Sätze zu werden aus dem „Konzert für
Streicher, Truhenorgel und Violine ad lib.“ aus der Feder des Dirigenten. Es entstand erst letzten
Sommer im Auftrag der „Landesakademie für die musizierende Jugend, Ochsenhausen“.
Zum Abschluß hören Sie das beliebte Divertimento in D-Dur für Streicher, KV 136 von
Wolfgang Amadeus Mozart.    


Die Veranstalter freuen sich auf gut besuchte Konzerte: als Wohltat für Geist
und Seele, nicht zuletzt aber auch im Interesse der Bestreitung der Honorare
für die Künstler und Künstlerinnen, welche seit über einem Jahr (erst recht
die freiberuflichen) nicht mehr auftreten konnten.

 

Bitte beachten Sie:
 
* Eintritt: 18 €; Schüler, Azubis und Studenten 10 €; Schüler bis 14 Jahre frei

* Es gibt keinen Vorverkauf.

* Kassenöffnung ist 45 Minuten vor Konzertbeginn.

* Eine FFP-2-Maske zu tragen.

* Die Konzerte finden unter Einhaltung der geltenden Infektionsschutzmaßnahmen statt.

* Die Plätze sind nach der Abstandsregel ausgewiesen.

* Da nur 100 Zuhörer und Zuhörerinnen mit der Abstandsregelung ins Münster kommen
   können, wird das Konzert gleich zweimal hintereinander gegeben (mit Lüften und
   Desinfizieren dazwischen): um 16:30 Uhr und um 19:00 Uhr.

* Durch das doppelte Konzertangebot können Sie davon ausgehen, daß es genügend Plätze
   für Sie geben wird.

* Konzertdauer: 75 Minuten

* Ein (mittlerweile quasi auszuschließender) Corona bedingter Entfall der Konzerte ist
   einzusehen auf: www.obermarchtaler-münsterkonzerte und www.weissenau-kultur.de



Zu den Solisten
 
Prof. Ulrich Gröner studierte in München und in Köln. Mit dem Beethoven Trio Ravensburg
war er Preisträger bei Internationalen Wettbewerben in Colmar, Florenz und Trapani. Gröner
ist Stipendiat und Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs. Zwischen 1987 und 2002 war
er Konzertmeister des „Ensemble 13 Baden-Baden“. Von 2003 bis 2007 war er Gründungs-
mitglied des Heine Quartetts und unterrichtete mit diesem Ensemble als Gastprofessor an der
Guilhall School of Music in London. Von 1993 bis 2017 hatte Gröner eine Professur für Violine
an der Zürcher Hochschule der Künste.
 
Michael Wieder unterrichtet an der Musikschule Ravensburg e.V. Violine und ist dort
Fachbereichsleiter der Streicher. 1992 gründete er zusammen mit Prof. Ulrich Gröner
und Markus Schweizer die Kammerphilharmonie Bodensee-Oberschwaben.
Als Dirigent leitete Michael Wieder von 1990-98 das Kammerorchester Ulmer Studenten
und von 1998-2008 das Oberschwäbische Kammerorchester Ravensburg/Weingarten.
Michael Wieder studierte in Trossingen und in Mannheim.
 
Gregor Simon studierte in Saarbrücken, München und Detmold. Er war Dekanatskantor
zunächst in Stuttgart dann in Oberschwaben. Seit 2013 ist er als freiberuflicher Organist,
Chorleiter und Komponist tätig. 2014 gründete er den Konzertchor Oberschwaben.
2015 bis 2020 war er Dirigent des Oratorienchor Liederkranz Ravensburg.
Seine Kompositionen wurden mehrfach ausgezeichnet und veröffentlicht.
 
 
Zum neu komponierten „Konzert für Streicher, Truhenorgel und Solovioline ad lib.“
 
„Mir schwebten zwei Pole vor, die ich betonen wollte: ein spielfreudiger, „klassizistischer“      
und ein innerer, seelisch intensiver. Ausgehend vom eigenen Agieren (1. Satz) über die
Betrachtung und Preisgabe der menschlichen Befindlichkeit (eines Defizitären und
Erlösungsbedürftigen) (2. Satz) und die vertrauensvolle Anheimgabe (3. Satz) bis hin zum
inneren Höhepunkt der Versenkung in der Begegnung mit „Ihm“ (4. Satz), auf den ein von
innen gestärktes Agieren folgt (5. Satz).“ (Gregor Simon)
 

 
 
 
 
 
 

zurück
zurück zu Konzerte 2021Homebearbeitenvor zu Orgelführung buchen